noteboox.de ist SSL gesichert EHI geprüfter Online-Shop

NAS Network Attached Storage

Ein NAS (Network Attached Storage,...
Ein NAS (Network Attached Storage, englisch für netzgebundener Speicher) wird verwendet, um in einem Netzwerk möglichst einfach unabhängigen Speicherplatz für mehrere Computersysteme bereitzustellen. Umgangssprachlich wird ein NAS oft auch einfach als Netzwerkfestplatte more...

NAS Network Attached Storage

Ein NAS (Network Attached Storage, englisch für netzgebundener Speicher) wird verwendet, um in einem Netzwerk möglichst einfach unabhängigen Speicherplatz für mehrere Computersysteme bereitzustellen. Umgangssprachlich wird ein NAS oft auch einfach als Netzwerkfestplatte bezeichnet. Moderne Geräte verfügen aber oft noch über mehr Funktionen, als nur der Bereitstellung von Speicher im Netzwerk. Bei uns erhalten Sie gebrauchte NAS-Systeme von renommierten Herstellern, wie bspw. Netgear, die sich bereits im alltäglichen Einsatz bewährt haben.

Auf welche Unterschiede sollte beim Kauf von NAS-Systemen geachtet werden?
Aufgrund der zahlreichen Hersteller und Modelle steigt auch der Funktionsumfang immer weiter. Grundsätzlich unterscheiden sich die Geräte aber in den folgenden Punkten:

1. Anzahl der unterstützten Festplatten:
Die meisten NAS-Systeme fassen heute zwei oder mehr Festplatten. Zusätzlich wird oft die Bildung eines RAIDs unterstützt, sodass Sie bspw. zwei Festplatten durch ein RAID 1 spiegeln können. Dabei verlieren Sie zwar an Gesamtkapazität, dafür verlieren Sie beim Ausfall einer Festplatte keine Daten. Viele Festplattenhersteller bieten zudem gesonderte Festplattenmodelle für NAS-Systeme an.

2. Weitere Schnittstellen:
Zur Sicherung eines USB-Sticks oder der SD-Karte aus einer Kamera, bieten viele Geräte weitere Schnittstellen und Anschlüsse an. Einige Systeme ermöglichen dabei sogar die Sicherung durch drücken eines entsprechenden Knopfes am Gerät, sodass das Backup schnell und einfach gelingt. Für die kabellose Verbindung verfügen viele Geräte auch über eine WLAN-Schnittstelle, sodass Sie diese an jeder gewünschten Position betreiben können.

3. Netzwerkfunktionen:
Zu den bekanntesten Funktionen gehört hier DLNA. Mit dieser ist es möglich z.B. auf dem Fernseher Musik und Videos wiederzugeben, die auf dem NAS System abgelegt wurde. Voraussetzung hierfür ist natürlich das auch der Fernseher DLNA unterstützt und im Netzwerk eingebunden ist.

4. Zusatz-Funktionen:
Je nach Hersteller verfügen die Geräte über unterschiedliche Betriebssysteme. In einigen lassen sich z.B. Backup-Manager nachinstallieren, bei anderen sind sie bereits im Vorfeld enthalten. Hier kommt es also auf den speziellen Einsatzzweck an. Möglich ist oft auch die Funktion als Überwachungsserver. Die IP-Kameras werden dann z.B. über die Web-Oberfläche konfiguriert und eingerichtet und die Aufnahmen oder Bilder werden zukünftig auf dem NAS-System gespeichert.