noteboox.de ist TLS 1.2 gesichert EHI geprüfter Online-Shop

Windows 10 Aktivierung leichtgemacht

13.02.2017 14:41

Seit Jahren erfordern Windows Betriebssysteme die Aktivierung, um uneingeschränkt arbeiten zu können. Mit Windows 10 ist nun das neue System für die breite Masse auf dem Markt, was laut Microsoft auch das letzte sein soll. Im Folgenden erläutern wir daher die Aktivierung von Windows 10, damit diese möglichst schnell und einfach über die Bühne geht.

Was passiert, wenn Windows nicht aktiviert wird?

In diesem Punkt hat sich seit den vergangenen Versionen nicht viel geändert. Windows 10 zeigt in einem solchen Fall und nach Ablauf der Testphase eine Meldung auf dem Desktop-Hintergrund an, die auf die fehlende Aktivierung hinweist. Diese lässt sich nicht entfernen, wobei ansonsten im Grunde keine wirklichen Einschränkungen bestehen. Spätestens dann sollten Sie jedoch eine Aktivierung vornehmen, um rechtlich abgesichert zu sein. Darüber hinaus kann Microsoft in Zukunft das Verhalten eines nicht aktivierten Windows 10 natürlich noch weiter einschränken.

Windows 10 Aktivierung

Mit der Einführung von Windows 8 kam eine Besonderheit hinzu, weshalb man nun zwei Fälle unterscheiden muss. Wurde auf einem Gerät nämlich Windows 10 vom Hersteller vorinstalliert, findet sich kein Produkt-Key mehr am Gerät selbst. Stattdessen ist dieser im BIOS abgelegt und bleibt für den Anwender praktisch unsichtbar. Die Aktivierung selbst läuft in diesem Fall automatisch ab, sobald eine Internetverbindung besteht.

Beim anderen Fall handelt es sich um die separat bestellten Windows 10 Lizenzen. Diese beinhalten weiterhin einen Produkt-Key den Sie für die Installation verwenden. Wenn die Windows 10 Installationsroutine keinen Produkt-Schlüssel im BIOS findet, erfolgt die übliche Aufforderung zur Eingabe des Schlüssels. Wenn nach der Installation eine Internetverbindung besteht, erfolgt auch hier die automatische Aktivierung.

Welche Schritte sind nötig, wenn das System nicht mit Windows 10 ausgeliefert wurde? Um die Aktivierung möglichst schnell abhaken zu können, sind im Einzelnen folgende Schritte nötig. Der gesamte Vorgang ist meist innerhalb weniger Minuten erledigt und sollte nach Möglichkeit zeitnah erfolgen, damit Sie keinen Einschränkungen bei der Nutzung Ihres Systems begegnen.

Schritt 1: Produktschlüssel ausfindig machen

Bei uns erhalten Sie natürlich viele gebrauchte Notebooks und Computer, die bereits mit Windows 10 vorinstalliert sind. Bei Geräten die vom Hersteller noch nicht mit Windows 10 ausgeliefert wurden, liegt ebenfalls ein Produkt-Key bei oder er klebt auf dem Gehäuse. Schauen Sie bei Notebooks auch in das Akku-Fach, da dort ebenfalls der entsprechende Aufkleber zu finden sein kann. Dieser wird auch Windows COA (Certificate of Authenticity für Echtheitszertifikat) genannt und ist praktisch alles was sie für die Aktivierung brauchen.

Schritt 2: Windows mit dem Produktschlüssel aktivieren

Unter Windows 10 ist die Aktivierung über das Menü Einstellungen erreichbar. Klicken Sie daher einfach auf das Windows-Symbol unten links und wählen Sie im Startmenü das Zahnrad aus. In dem neuen Fenster wählen Sie Update und Sicherheit, gefolgt von Aktivierung. Dort können Sie nun „Produkt Key ändern“ anklicken, um direkt den erforderlichen Schlüssel einzugeben.

Windows 10 Aktivierung Produk Key Eingabe.png

Nach der Bestätigung erfolgt eine Prüfung des Lizenzschlüssels. Sollte diese erfolgreich sein, erhalten Sie eine positive Rückmeldung und können Windows 10 wie gewohnt weiternutzen und mit Ihrer persönlichen Einrichtung beginnen, weitere Schritte sind nicht notwendig.

Sonderfälle

Gelegentlich kann es natürlich auch zu Fehlern bei der Aktivierung kommen. Ebenso können aber auch Fälle auftreten, die eine andere Herangehensweise erfordern. Windows 10 lässt sich nicht mit dem vorliegenden Produkt-Key aktivieren Es kann durchaus passieren, dass Sie die nachfolgende Meldung erhalten. Dies kann verschiedene Ursachen haben. Möglicherweise haben Sie sich bei der Eingabe des Produktschlüssels vertippt, betätigen Sie daher einmal die „Backspace-Taste“ und versuchen Sie es noch einmal.

Windows 10 Aktivierung Falscher-Produk Key

Häufig ist es jedoch so, dass Microsoft die Online-Aktivierung ablehnt, da der Produktschlüssel bereits zu oft verwendet wurde. Zudem kann dies passieren, wenn eine signifikante Änderung der Hardware vorgenommen. Dies schildert Microsoft zwar nicht genauer, der Tausch des Mainboards dürfte aber bspw. dazu zählen.

In einer solchen Situation hilft jedoch die telefonische Aktivierung. Betätigen Sie hierzu die Windows- Taste + R und geben Sie in dem Feld slui 4 ein und bestätigen Sie dies mit Enter. Im neuen Fenster können Sie dann per Drop-Down-Menü Deutschland auswählen. Beachten Sie nun die darauffolgenden Anweisungen. Die Aktivierung ist über eine gebührenfreie Nummer möglich, sodass keine zusätzlichen Kosten für Sie entstehen. Während des Gesprächs mit der computergestützten Hotline, werden Sie aufgefordert die Installations-ID anzugeben. Daraufhin erhalten Sie die Bestätigungs-ID zur Eingabe, mit der Sie dann die Aktivierung abschließen können.

Windows 10 wird auf demselben PC neuinstalliert

Die Neuinstallation von Windows 10 ist in den meisten Fällen denkbar einfach. Überspringen Sie während der Installation einfach die Eingabe des Produkt-Keys und Windows aktiviert sich bei der ersten Verbindung mit dem Internet selbst. Dies hat mit dem Verfahren zu tun, welches Microsoft auf seinen Aktivierungs-Servern nutzt. Sofern auf dem jeweiligen System Windows 10 schon vom Hersteller vorinstalliert wurde, erfolgt meist nicht einmal eine Abfrage des Produkt-Keys, da dieser einfach aus dem BIOS gelesen wird.

Für jedes System, das eine Aktivierung von Windows 10 erstmals durchführt, berechnet Windows einen bestimmten Schlüssel. Diesen kann man auch als Fingerabdruck ansehen, der bei weiteren Aktivierungen geprüft wird. Stellt man nach der Neuinstallation also eine Verbindung zum Internet her, prüft Microsoft nur noch diesen Fingerabdruck und stimmt der Aktivierung vollautomatisch zu, wenn dieser identisch ist.

Wichtig sind hierbei lediglich zwei Faktoren. Zum einen muss die Hardware weitestgehend unverändert bleiben. Der Austausch einer Festplatte ist meist kein Problem, beim Mainboard hingegen könnte es zu Problemen kommen. Zum anderen muss natürlich die gleiche Windows Version installiert wird. Wenn Sie also vorher Windows 10 Home verwendet haben, muss diese auch wieder installiert werden, damit die Aktivierung automatisch abläuft.

Darüber hinaus ist zu beachten, dass dieses Vorgehen auch funktioniert, wenn Sie Windows 10 in Form des Gratis-Upgrades von Windows 7 bzw. 8.1 verwenden. Über den Punkt Aktivierung in Update und Sicherheit des Einstellungen-Menüs, sollte jedoch auf jeden Fall nachgeschaut werden, ob die Aktivierung erfolgreich war.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.