IFA: ARCHOS persönliche Assistentin Hello

05.09.2018 09:54

Die IFA ist die weltweit führende Messe für Marken von Elektro-Geräten im Consumer- und Home-Bereich. Auf der diesjährigen IFA haben die Hersteller viele Neuerungen und aktuelle Versionen Ihrer Produkte gezeigt. ARCHOS hatte den neuen Assistenten Hello im Gepäck, den wir im nachfolgenden genauer beleuchten.

Viele Funktionen im schicken Design

Äußerlich fällt beim ARCHOS Hello vor allem das Display auf, welches die Bedienung per Touchscreen erlaubt, aber auch verschiedene Informationen anzeigt. Das Gerät gibt es mit einem 17,78 cm (7 Zoll) oder 21,33 cm (8.4 Zoll) Display, wobei beide Systeme mit einer eleganten Optik überzeugen. Damit passt es in praktisch jeden Haushalt und vereinfacht den Alltag auf verschiedene Art und Weise. Zudem ist sowohl der horizontale, wie auch der vertikale Betrieb möglich.

Android ohne Einschränkungen

Eine Besonderheit beim ARCHOS Hello ist das vollwertige Android, wodurch sich das System von anderen smarten Lautsprechern abgrenzt. Somit können Sie praktisch jede App verwenden, die Sie auch auf Ihrem Smartphone nutzen. Wird die Sprachsteuerung nicht unterstützt, ist immer noch die einfache Bedienung per Touch möglich. Letztlich kann man die Geräte also als Kombination von Tablet und smartem Lautsprecher ansehen.

Unterhaltung

Dank Android 8 Oreo können Sie frei entscheiden, welche Apps Sie für Ihre Musik, Filme und weiteren Inhalte verwenden. Auf Zuruf startet Hello Ihren Lieblings-Radiosender, startet den nächsten Film oder spielt eine zufällige Playlist ab. Ebenso können Sie Videotelefonate führen, da neben den Mikrofonen auch eine Kamera integriert ist. Interaktive Spiele gehören aufgrund des riesigen Angebots an entsprechenden Anwendungen zusätzlich zum Funktionsumfang. Bei sämtlichen Aktivitäten soll der integrierte Lautsprecher einen durchweg guten Klang liefern.

Weitere Eigenschaften

Selbstverständlich können Sie dem ARCHOS Hello auch einfach Fragen stellen. Ebenso zeigt er Ihnen auf Wunsch Wetterdaten, Nachrichten oder gar Kochrezepte an. Hierbei ist das Display sehr vorteilhaft, da Sie die Informationen einfach ablesen können. Damit wird er zum vielfältigen persönlichen Assistenten, der eine ideale Hilfe darstellen kann. Voraussichtlich wird das System auf Basis des Google Assistant arbeiten, wobei möglicherweise auch die Assistentin Alexa von Amazon nutzbar wird.

Damit Sie den ARCHOS Hello leichter transportieren können, wurde darüber hinaus ein Akku integriert. Der Wechsel zwischen Räumen ist also problemlos möglich, ohne die Musik oder andere Inhalte, die gerade abgespielt werden, zu unterbrechen. Wenn Sie bereits Smart Home Geräte in Ihrem Zuhause integriert haben, können Sie diese direkt mit Ihrer Sprache steuern, sofern eine entsprechende Anbindung an Android möglich ist.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.