noteboox.de ist SSL gesichert EHI geprüfter Online-Shop

AMD Opteron

Den Markennamen Opteron nutzt AMD für CPUs, welche im Server und in Workstations zum Einsatz kommen. Eingeführt wurde der Name 2003 für den ersten 64-Bit fähigen Prozessor, basierend auf der damals neuen K8 Architektur. Im Serverbereich konnte AMD mit diesem große Erfolge more...
Seite 1 von 1
21 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 21


Hiervon häufig gesucht
Den Markennamen Opteron nutzt AMD für CPUs, welche im Server und in Workstations zum Einsatz kommen. Eingeführt wurde der Name 2003 für den ersten 64-Bit fähigen Prozessor, basierend auf der damals neuen K8 Architektur. Im Serverbereich konnte AMD mit diesem große Erfolge verzeichnen, da der Prozessor, im Gegensatz zur Konkurrenz, auch weiterhin 32-bit Software unterstützte. Heute sind die Opteron-Modelle weiterhin zuverlässige Prozessoren mit vielen technischen Innovationen. Durch die hohe Leistungsfähigkeit eignen sie sich für aktuelle Anwendungen jeder Art und sorgen dank hochwertiger Verarbeitung für einen störungsfreien Ablauf im Unternehmen. Profitieren auch Sie von den Vorteilen durch die Aufrüstung Ihres Servers oder zur Erstausstattung mit unseren refurbished Prozessoren. Diese bieten Ihnen eine deutliche Entlastung für eine geringe Investition.

Prozessorfamilien der Opteron-Serie

Opteron 3000

Diese Serie wurde speziell für Webserver und dediziertes Webhosting entwickelt, welche mit AM3+ Einzelsockel-Plattformen arbeiten. Durch die modulare Kernarchitektur wird zum einen die Leistungsaufnahme bei geringer Auslastung gesenkt, zum anderen sorgt sie für mehr Kontrolle bei der Administration. Es können z.B. Leistungsgrenzen definiert und genaue Informationen über Stromverbrauch, sowie Kühlung abgefragt werden. Die Prozessoren besitzen bis zu 8 Kerne, welche über eine Kerngeschwindigkeit von maximal 2,6 GHz verfügen. Die thermische Verlustleistung liegt hier bei 25, 45 oder 65 W. Sie bekommen somit die Möglichkeit durch ein gutes Preis-Leistungs- Verhältnis von günstigen und zugleich effizienten Serverlösungen zu profitieren.

Opteron 4000

Skalierbare Systeme, z.B. im Cloud Bereich, profitieren von den Prozessoren dieser Serie. Diese nutzen den Sockel C32 und eignen sich daher auch für Mehr-Prozessor-Systeme. Die bis zu 8 CPUKerne sorgen dabei, mit einer Taktfrequenz von maximal 2,8 GHz und in Verbindung mit dem 8 MB Cache, für die nötige Leistung. Der Stromverbrauch steht dabei jederzeit in direkter Beziehung zur verwendeten Systemleistung. Insgesamt bieten die Prozessoren zahlreiche Möglichkeiten den Energieverbrauch zu reduzieren. Bei hoher Last lässt sich allerdings ebenso das volle Potential nutzen. Dabei liefern sie auch bei intensiven Aufgaben, wie Virtualisierungen und Datenbankanwendungen, die optimale Performance.

Opteron 6000

Die 6000er Modelle stehen für hohe Rechenkraft bei gleichzeitig energiesparendem Design. Sowohl Cloud-Comuting, als auch die Bereitstellung von Webdiensten ist mühelos möglich. AMD veröffentlichte in dieser Serie auch den ersten Prozessor mit 16 Kernen. Besonders Unternehmen, die sehr komplexe und rechenintensive Anwendungen nutzen, wie z.B. Datenbanken oder eine vollständige Desktop-Virtualisierung, werden von diesen Prozessoren überzeugt sein. Zusätzlich nutzt auch diese Serie die neue und modulare Architektur, welche durch aktuelle Technologien ihre Serverlösung sparsamer und deutlich effizienter gestaltet. Die Taktfrequenz lässt sich auf bis zu 3,5 GHz steigern und es stehen 16 MB als Cache bereit. Eingesetzt werden die Prozessoren im G34 Sockel. Durch die geringen Anschaffungskosten können zudem die Betriebskosten reduziert werden ohne auf aktuelle Eigenschaften und Funktionen zu verzichten.

Opteron X1100 / X2100

Für Microserver entwickelt, arbeiten diese Prozessoren mit einer geringen Leistungsaufnahme von nur 9 bis 17 W (X1100) bzw. 11 bis 22 W (X2100). Letzterer verbraucht etwas mehr Strom, da hier zusätzlich eine GPU, auf Basis der Radeon 8000 Serie, zum Einsatz kommt. Sie erhalten somit eine sehr sparsame CPU bzw. APU, die dennoch alle Funktionalitäten der Serverklasse bietet. Beide Modelle verfügen über 4 Kerne mit einer Taktfrequenz von 1,0 bis 2,0 GHz. Die GPU steuert zudem 128 Radeon Kerne mit 266 bis 600MHz. Der angebundene DDR3 Arbeitsspeicher unterstützt ECC und reduziert dadurch speicherbedingte Ausfälle des Servers. Microserver sprechen insbesondere kleine Unternehmen an, da sie günstig in der Anschaffung sind, einen geringeren Platzbedarf haben und dennoch eine solide Plattform bereitstellen.