noteboox.de ist SSL gesichert EHI geprüfter Online-Shop

AMD Athlon

Der Modellname Athlon wurde erstmals 1999 von AMD für eine Prozessorfamilie genutzt. Aufgrund des Erfolgs wird er aber bis heute eingesetzt und bezeichnet insbesondere Prozessoren für Desktop- Computer und Notebooks. Durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis richten sich diese more...
Seite 1 von 1
7 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 7

Der Modellname Athlon wurde erstmals 1999 von AMD für eine Prozessorfamilie genutzt. Aufgrund des Erfolgs wird er aber bis heute eingesetzt und bezeichnet insbesondere Prozessoren für Desktop- Computer und Notebooks. Durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis richten sich diese Modelle insbesondere an kleine und mittlere Unternehmen, sowie Privatanwender. Mit den Athlon CPUs setzen Sie zudem auf zuverlässige Prozessoren, die Ihnen den Arbeitsalltag erleichtern und eine lange Lebensdauer aufweisen. Daher sind auch unsere refurbished CPUs für die Aufrüstung besonders geeignet. Die gebrauchten Prozessoren wurden dabei vom Hersteller generalüberholt und bieten alle Funktionen ohne jegliche Einschränkungen.

Prozessorfamilien der Athlon-Serie

Athlon APUs

Die aktuellen APUs besitzen einen integrierten Grafikprozessor, wodurch die Nutzung einer separaten Grafikkarte nicht mehr notwendig ist. Für diese Modelle wird ein Mainboard mit AM1 CPU-Sockel vorausgesetzt. Die Grafikleistung des Prozessors entspricht dabei der AMD Radeon R3 und ist für alle gängigen Aufgaben am Computer gerüstet. So wird z.B. auch die Wiedergabe von Filmen in HD unterstützt. Insgesamt befinden sich 4 CPU-Kerne mit 2,0GHz (Modell 5350) oder 1,6 GHz (Modell 5150) Taktrate auf dem Prozessor. Die 128 Radeon Kerne sorgen dabei für die nötige Grafikleistung und werden mit 600 MHz Taktrate betrieben. Durch die geringe thermische Verlustleistung von nur 25 W sind nicht nur sparsame, sondern auch sehr kleine und leise Rechner möglich. Diese Prozessoren ermöglichen aktuelle Technologien und Funktionen bereits zum kleinen Preis zu nutzen.

Athlon II

Diese Serie ist der direkte Nachfolger der Athlon X2 Reihe und wird seit 2009 produziert. Erhältlich sind diese Prozessoren für den AM2(+), AM3 und FM1 Sockel. Mit maximal 4 CPU-Kernen und bis zu 3,4 GHz Taktrate, arbeiten diese Modelle mit verschiedenen Technologien zur Steigerung der Energieeffizienz. So werden einzelne Prozessorteile bei Nicht-Benutzung abgeschaltet, um die Leistungsaufnahme zu reduzieren. Auch können bestimmte Richtwerte für die Temperatur vergeben werden, wodurch sichergestellt wird, dass bei Überschreiten die Leistung verringert wird und der PC leise und kühl bleibt. Je nach gewähltem Modell stehen 1,5 bis 4MB Speicher als Cache zur Verfügung und die TDP (Thermal Design Power) wird mit 45, 65 oder 95 W angegeben. Insgesamt reicht die Performance sowohl für Multimediaanwendungen in HD-Qualität, wie auch für Office und weitere Büroanwendungen aus. In der mobilen Variante sind maximal 2 CPU-Kerne mit einer Taktrate von 2,0 bis 2,3 GHz vorhanden, wodurch die Leistung im Vergleich zur Desktop-Version geringer ist. Dafür ist jedoch der TDP Wert mit 25 bis 35 W auch deutlich geringer.

Athlon X2 / 64 X2

Die beiden Prozessorfamilien Athlon X2 und 64 X2 sind im weitesten Sinne identisch. Die Namensgebung wurde während der Einführung der Phenom-Reihe geändert, weshalb es hier leicht zu Verwirrungen kommen kann. Die X2 CPUs sind für den Sockel AM2 und AM2+ vorgesehen, die etwas älteren 64 X2 Modelle gibt es auch für den Sockel 939. Mit bis zu 2,7 GHz und 2 CPU-Kernen war dies der erste Windows-kompatible 64-Bit Prozessor. Er unterstützt damit auch das aktuell beliebte Windows 7 Betriebssystem und kann alltägliche Aufgaben meistern. Die 45 W TDP stehen dabei für eine geringe Abwärme im System und eine gute Effizienz. Die Modelle für Notebooks senken diesen Wert nochmals auf 35 W und laufen mit einem 1,9 bis 2,2 GHz Prozessortakt. Als Arbeitsspeicher kommt sowohl im Desktop-Rechner, als auch im Notebook DDR2-Arbeitsspeicher zum Einsatz.